Tipps für Heimwerker

Da wir auch jahrelange Erfahrung im Bauwesen haben, möchten wir Ihnen hier einige Tipps geben. Hintergrund hierbei ist es in erster Linie, dass wir immer wieder falsch ausgeführte Arbeiten von Baufirmen entdecken, die später zu größeren Schäden führen oder führen können. Es ist schwer zu sagen, ob dabei Unwissenheit oder Vorsatz dahinter steckt. Auch, wenn Sie die Arbeiten selbst ausführen können Ihnen diese Tipps sehr nützlich sein. Es kann auch mal vorkommen, dass ich über Tricks schreibe, wie man bestimmte Arbeiten schneller und besser hinbekommt. Ich versuche (je nach Zeit) jeden Monat etwas neues zu schreiben und nicht im baufachchinesisch, sondern für jeden verständlich. Das nächste Thema steht immer unten im Text.

Heute das Thema: Klinker auf Dämmung

Klinker auf Dämmung zu kleben ist heutzutage kein Problem, wenn man es richtig macht. Es spart Heizkosten und gleichzeitig ist die Fassade geschützt. Dazu werden Dämmplatten mit eingefrästen Rillen angeklebt und dann mit Dübel gesichert. Die Klinker werden dann in die eingefrästen Rillen eingeklebt und anschließend verfugt. Das ganze nennt sich Fugenleitsystem.


Aber gerade in diesem Bereich haben wir immer wieder Baufehler gesehen und stellenweise mit grösseren Schäden. Zum grössten Teil waren es immer wieder die gleichen Fehler.

Dieser Fehler kam in der letzten Zeit mit am häufigsten vor. Styropor gehört generell nicht in den Erdbereich. Es zersetzt sich durch die Dauerfeuchtigkeit und die Klinker fallen ab.

Für diesen Bereich gibt es Styrodur- oder Jackodurplatten. Diese haben eine geringere Wasseraufnahme. Ab 50cm über Erdhöhe spricht nichts gegen Styropor.

Gerne werden auch Leibungen nicht mitgedämmt. Das bedeutet Wärmeverlust und in einigen Fällen kann es zu Schimmelbildung an den Innenleibungen kommen. Wir kennen das Problem, dass in diesem Bereich oft nicht genug Platz für eine Dämmplatte ist. Jedoch gibt es dafür Leibungsplatten. Diese sind dünner und haben einen höheren Dämmwert. Bei einigen Baufirmen ist es aber zu zeitaufwendig und spachteln die Leibungen lieber aus.

So sollten angebrachte Dämmplatten nicht aussehen. Hier sind gleich mehrere Fehler. Die Platten sollten eine Linie ergeben und der fast 1cm breite Spalt ist einfach Käse. Hier wurde schlecht bis fast gar nicht gedübelt. Auf eine Platte gehören mindestens 6 Dübel und je 1qm 8. Auch mit Kleber war diese Baufirma sparsam. Die Platten konnte man ca. 3cm nach innen drücken.

Kontrollieren Sie Ihre Baufirma lieber einmal mehr. Es sind schon Dämmplatten samt Klinker Infolge von Baupfusch von Wänden abgefallen. Es ist nicht nur ärgerlich, sondern auch noch gefährlich.

Als nächstes Thema habe ich mir "mangelnde- bis gar keine Abdichtung in Bädern mit Folge von Schimmelbildung" ausgesucht.

Handwerksmeister Mike Richter